Großer Fight - aber Dynamo scheidet im Pokal aus

Zuletzt aktualisiert:

Das erhoffte Pokalwunder ist ausgeblieben. Dynamo Dresden hat den Schlagabtausch gegen den favorisierten Bundesligisten VfB Stuttgart mit 0:1 (0:1) verloren. Darko Churlinov hatte die Schwaben in der 33. Minuten in Führung gebracht. Nach einer Gelb-Roten Karten für Waldemar Anton (67.) musste der VfB die Partie in Unterzahl beenden. Vor 22 644 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion warfen die Dresdner in der Schlussphase alles nach vorn, verpassten den Ausgleichstreffer aber aufgrund von zu vielen Unzulänglichkeiten.

In den Anfangsminuten gelang es den Gastgebern, die Partie offen zu halten. Schon vor dem Tor durch Churlinov (33.) hatte sich die Führung der Schwaben jedoch angebahnt. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Michael Akoto (45.+1) die Chance zum Ausgleich. Sein Schuss aus Nahdistanz wurde jedoch geblockt.

Nach dem Platzverweis für die Stuttgarter und den Einwechslungen von Paul Will und Christian Joe Conteh war Dynamo die spielbestimmende Mannschaft. Den Flanken und Pässen in den Strafraum fehlt es jedoch zu häufig an Präzision, weswegen der Ausgleichtreffer trotz des hohen Drucks nicht mehr fiel. (dpa)

Audio:

Mittelfeldspieler Yannick Stark nach dem Pokalspiel gegen Stuttgart
Dynamos Keeper Sven Müller nach dem Pokal-Aus gegen Stuttgart
Abwehrspieler Claudio Kammerknecht nach dem Pokalspiel gegen Stuttgart
Dynamo-Trainer Markus Anfang nach dem 0:1 gegen Stuttgart