• Die Fläche um den Karl-Marx-Kopf soll verschönert und neu belebt werden. (Foto: Redaktion)

    Die Fläche um den Karl-Marx-Kopf soll verschönert und neu belebt werden. (Foto: Redaktion)

Die Stadt lässt ungenutzte Flächen verschönern

Zuletzt aktualisiert:

Während die Stadt neue Ideen sucht, um ungenutzte Flächen in Chemnitz zu beleben, werden bereits bekannte Problemzonen angegangen. Das Areal rund um den Karl-Marx-Kopf soll im April Sitzgelegenheiten sowie neue Spielmöglichkeiten bekommen. Für den Gerhart-Hauptmann-Platz auf dem Kaßberg ist der Bau einer Bühne im Frühling geplant. Das teilte uns die Stadtverwaltung auf Anfrage mit.

In einem Park an der Chemnitz nahe der Further Straße wurden bereits neue Sträucher und Pflückobst gepflanzt, hier soll noch eine bunte Blumenwiese folgen. Auch bunte Treppen im Innenstadtbereich oder bunte Stromkästen auf dem Brühl stehen auf der Agenda. Wie es allerdings um den Erlebnisspielbereich im Rabensteiner Carlowitzpark bestellt ist, ließ die Stadt noch offen.


DIe Ideen zu den Projekten kam von Chemnitzern im Rahmen des Wettbewerbs "Nimm Platz!". Auch dieses Jahr sucht die Stadt wieder solche Vorschläge. Engagierte Chemnitzer können sie an das Kulturhauptstadtbüro schicken. Wer sich nicht sicher ist, ob sein Projekt überhaupt umsetzbar wäre, kann es auch im Vorfeld prüfen lassen.