• Der Videobeweis sorgte beim Dynamo-Spiel gegen Wiesbaden für Aufregung, Foto: (C) imago images / Dennis Hetzschold

    Der Videobeweis sorgte beim Dynamo-Spiel gegen Wiesbaden für Aufregung, Foto: (C) imago images / Dennis Hetzschold

DFB-Sportgericht weist Einspruch bei Dynamo-Spiel zurück

Zuletzt aktualisiert:
Autor: sport

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat in Frankfurt den Einspruch des SV Wehen Wiesbaden gegen die Wertung des Zweitligaduells mit Dynamo Dresden als unbegründet zurückgewiesen. Die Begegnung hatte Dynamo am 8. November mit 1:0 gewonnen. Der Endstand hat damit weiterhin Bestand. Die SGD hatte die Partie durch einen Treffer von Alexander Jeremejeff in der 41. Minute für sich entschieden.

"Weder dem Video-Assistenten noch dem Schiedsrichter konnte ein fehlerhaftes Verhalten nachgewiesen werden.“, sagte Vorsitzender des DFB-Sportgerichts Hans E. Lorenz

Die Gäste aus Hessen begründen den Einspruch damit,dass die Rücknahme eines eigenen Tores durch den Video-Assistenten regelwidrigerfolgt sei.