Der digitale Impfpass kommt

Zuletzt aktualisiert:

Ab Montag, dem 14. Juni sollen die Apotheken den digitalen Impfpass ausstellen. Das hat der Deutsche Apothekerverband angekündigt. Auch in den sächsischen Apotheken soll das möglich sein. Vollständig Geimpfte können dann statt ihrem gelben Impfheftchen den Nachweis einfach auf dem Handy vorzeigen.

Im digitalen Impfpass werden Name der geimpften Person, wann diese geimpft wurde und mit welchem Impfstoff hinterlegt. Um den Impfnachweis zu digitalisieren, erstellt die Apotheke einen QR-Code. Dieser wird dann einfach gescannt und in einer App gespeichert. Das Feld erscheint z.B. in der Corona-Warn-App dann blau, wenn ein vollständiger Impfschutz gegeben ist oder grau, wenn dieser noch nicht besteht, so Kai Kranich vom Deutschen Roten Kreuz.

Bereits ab Donnerstag, dem 10.06. soll der digitale Nachweis in einigen Apps nutzbar sein. Vorausgesetzt, man hat einen entsprechenden QR-Code vom impfenden Arzt oder vom Impfzentrum erhalten.

Auch die Impfzentren in Sachsen sollen ab kommender Woche den digitalen Impfpass ausstellen, wie Kai Kranich vom Deutschen Roten Kreuz sagte. Geimpfte bekommen nach jeder Impfung einen QR-Code zum Scannen. Die sächsischen Impfzentren stellen allerdings keinen QR-Code rückwirkend aus. D.h. Personen, die bereits vollständig geimpft sind und einen digitalen Impfpass wollen, müssen ab Montag in die Apotheken gehen.

Welche Apotheken ab Montag den digitalen Impfpass ausstellen, können Sie nach entsprechender Aktualisierung hier finden.