• Davy Frick mit einer Krätsche gegen Nico Ochojski vom SC Verl: Ball getroffen!

Davy Frick: "Wenn der Schiri anpfeift, gibt’s auf die Knochen!"

Zuletzt aktualisiert:

Die Fans zählen die Stunden, die Spieler scharren mit den Hufen. In zwei Tagen steigt das Derby zwischen dem FC Erzgebirge Aue und dem FSV Zwickau (Sonntag, 14:00 Uhr). Das letzte Aufeinandertreffen im Landespokal 2016 gewannen die Auer mit 1:0, das letzte Punktspiel in der Regionalliga Nordost im Mai 2000 konnten die Rotweißen mit 2:1 gewinnen.  

Die Brisanz des Derbys sei überall spürbar, sagte FSV-Trainer Joe Enochs am Freitagmittag vor Journalisten: "In der Stadt wird man ständig angesprochen, z.B. mit den Worten 'Viel Glück am Sonntag in Aue'". Aber auch im direkten Umfeld drehe sich alles um das Spiel. "Die Jungs freuen sich, ich mich auch. Und wir werden uns so vorbereiten, dass wir eine Chance haben, das Spiel zu gewinnen."

Auch für das FSV-Urgestein Davy Frick ist es das erste Derby gegen Aue. Auf die Frage, ob er diese Woche nochmal Kontakt zu seinen Ex-Kollegen Nkansah und Co. hatte, sagte er: "Zuletzt nicht, ich freu' mich auch auf gute Gespräche nach dem Spiel. Aber wenn der Schiri anpfeift, dann gibt's auf die Knochen!"

1.800 Zwickauer Anhänger werden den FSV am Sonntag “im Schacht” unterstützen. Das Polizeiaufgebot rund um die Partie ist groß.

Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Version des Berichts war vom letzten Punktspiel in der zweiklassigen DDR-Liga die Rede. Das haben wir im Nachhinein berichtigt.

Audio:

Trainer Joe Enochs

Davy Frick