Das Herz: Notarzt-Einsatz bei Dynamo-Boss

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo-Chef Jürgen Wehlend hat vor einer Woche einen akuten Herzinfarkt erlitten. Das gab der Verein am Dienstagmittag auf seiner Website bekannt. Passiert ist das während einer externen Videokonferenz. Noch vor Ort wurde unverzüglich erste Hilfe geleistet. Anschließend wurde der 56-Jährige ins Herzzentrum der Uniklinik gebracht. Dort wurde er einer sofortigen Herzkatheter-Operation unterzogen. Außerdem wurde ein sogenannter Stent gesetzt, um zu verhindern, dass die Arterien verstopfen. Mittlerweile hat sich der Gesundheitszustand Wehlends stabilisiert und das Herzproblem ist gelöst. 

„Ich hatte Glück im Unglück, wie man so schön sagt. Natürlich war es ein großer Schreck, nicht nur für mich. Aber es hätte viel schlimmer kommen können. Weitergehende Schäden oder Einschränkungen habe ich nicht zu befürchten. In solch einem Moment wird man sehr demütig und ist einfach nur dankbar, in einem Land leben zu dürfen, in dem eine medizinische Leistung wie diese möglich ist.“, so Wehlend, der jetzt eine  dreiwöchige Erholungstherapie beginnt.