Corona-Verstöße - 106 Anzeigen in Oberwiesenthal

Zuletzt aktualisiert:

In Oberwiesenthal hat die Polizei über die Weihnachtsfeiertage 106 Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung festgestellt Die Beamten hatten in den Abendstunden nach Hinweisen auf mehreren Parkplätzen Fahrzeuge kontrolliert. Die Männer und Frauen in den Autos konnten keine triftigen Gründe für das Verlassen ihrer Wohnung nennen. Gegen sie wurden nun Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten aufgenommen. Aufmerksam geworden war die Polizei auch durch Hinweise von Bürgern.

Auf sozialen Netzwerken waren an den Feiertagen etwa Bilder zu sehen, wie zahlreiche Menschen die Weihnachtstage zum Rodeln oder einen Spaziergang im Schnee am Fichtelberg nutzten - mancherorts dicht gedrängt. Auch Medien berichteten von einem Besucheransturm trotz geschlossener Pisten.

Sachsen ist aufgrund der Corona-Pandemie in einem harten Lockdown, es gelten Ausgangsbeschränkungen. Demnach darf die Wohnung nur aus triftigem Grund verlassen werden. Zudem gilt für Sport oder Einkaufen ein 15-Kilometer-Radius um das eigene Wohnumfeld. Vom 24. bis zum 26. Dezember waren lediglich die Kontaktbeschränkungen gelockert.

Die Polizei hatte eigenen Angaben zufolge in den vergangenen Tagen verstärkt auf Parkplätzen kontrolliert, etwa am Fichtelbergplateau sowie auf der Fichtelbergstraße und dabei zahlreiche Verstöße festgestellt. Auch am Sonntag sollte es laut Polizei verstärkte Kontrollen geben. (dpa)