CFC torlos gegen Würzburg

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Fußball-Drittligist Chemnitzer FC hat den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz verpasst. Die Mannschaft von Trainer Patrick Glöckner kam im Heimspiel am Sonntag gegen die Würzburger Kickers nicht über ein 0:0 hinaus. Dadurch blieben die Sachsen zum fünften Mal in Serie ungeschlagen und rangieren mit 15 Punkten auf dem 17. Tabellenplatz.

Beide Mannschaften lieferten sich vor 4710 Zuschauern in der ersten Hälfte eine ausgeglichene Partie, in der die Chemnitzer die besseren Chancen besaßen. Philipp Hosiner (8.) schoss aber freistehend deutlich über das Tor, genauso wie in der 20. Minute Tobias Müller.

Unter den Augen von Michael Ballack – der ehemalige Kapitän der DFB-Nationalmannschaft ist mit Glöckner gut befreundet – wurden die Gäste erst nach der Pause gefährlicher. Luke Hemmerich tauchte nach einer sehenswerten Kombination frei vor Jakub Jakubov auf, brachte den Ball aber nicht am Chemnitzer Torhüter vorbei (56.). In der Schlussphase hatte der CFC Glück: Erst köpfte Luca Pfeiffer an die Latte, im Nachsetzen scheiterte Dominik Widemann an Jakubov, der seiner Mannschaft den Punkt mit einer Kopf-Parade rettete (88.).