• Die Dresdner können sich Freitag Nachmittag über die Zukunft der Robotron-Kantine informieren. (Foto: Wir gestalten Dresden)

    Die Dresdner können sich Freitag Nachmittag über die Zukunft der Robotron-Kantine informieren. (Foto: Wir gestalten Dresden)

Bürgerdialog zur Robotron-Kantine

Zuletzt aktualisiert:

Die Dresdner können sich Freitag Nachmittag über die Zukunft der Robotron-Kantine informieren. Wer beim Bürgerdialog dabei sein möchte muss sich dazu allerdings bis Donnerstag Abend anmelden. Im Juli hatte der Stadtrat beschlossen, dass die Stadt die Robotron-Kantine kaufen soll. Sie soll als Leitprojekt der Kulturhauptstadtbewerbung 2025 vorgestellt werden. Beim Bürgerdialog können die Dresdner ihre eigenen Ideen und Wünsche zur zukünftigen Nutzung der Kantine mit einbringen. Die gesammelten Vorschläge fließen dann in das Nutzungs- und Betreiberkonzept mit ein, das im März nächsten Jahres fertig gestellt sein soll.

Anmeldung unter:www.dresden.de/robotron

Hier die Pressemitteilung zum nachlesen:

Das Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 ruft die Dresdnerinnen und Dresdner dazu auf, am Freitag, 8. November, 17 Uhr, über die Zukunft der ehemaligen Robotron-Kantine zu diskutieren. Am 4. Juli 2019 hatte der Stadtrat beschlossen, das Gebäude an der Lingnerallee zu erwerben, ein Nutzungs- und Betreiberkonzept erarbeiten zu lassen und die Robotron-Kantine als ein Leitprojekt der Kulturhauptstadtbewerbung zu entwickeln. Der Bürgerdialog über Ideen, Visionen und Konzepte findet im Deutschen Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1, statt. Um vorherige Anmeldung bis zum 7. November, 18 Uhr, unter www.dresden.de/robotron wird gebeten.

Eröffnet wird der Bürgerdialog durch Oberbürgermeister Dirk Hilbert, der einen Einblick in die Idee des Kulturhauptstadt-Leitprojekts geben wird. Dann erläutern Experten für Baukultur und Stadtentwicklung die Rahmenbedingungen, um so eine gemeinsame Diskussionsgrundlage zu schaffen. Anschließend sind die Dresdnerinnen und Dresdner im interaktiven Format eines so genannten World Cafés eingeladen, an mehreren Tischen in Kleingruppen jeweils verschiedene Fragestellungen zu debattieren und ihre Ideen einzubringen. Auch für ganz neue Vorschläge und Fragen ist das Format offen. Die gesammelten Erkenntnisse fließen in das Nutzungs- und Betreiberkonzept ein, das bis März 2020 vom Amt für Hochbau und Immobilien zusammen mit Alexander Poetzsch Architekten und der Henkel Projektmanagement GmbH ausgearbeitet wird und in die Bedarfsplanung für die Entwicklung der Robotron-Kantine mündet.