Bauschrott statt Blindgänger: Bombenverdacht nicht bestätigt

Zuletzt aktualisiert:

Plauen bleibt eine große Evakuierungsaktion erspart. Metallgegenstände im Boden zweier Baustellen haben sich nicht als Weltkriegsbomben herausgestellt, sondern als harmloser Schrott: Fundamentplatten, Rohre und ähnliche Baugegenstände, wie die Stadt mitteilte.

Experten hatten am heutigen Freitag damit begonnen, sich an die vermuteten Blindgänger heranzugraben. Am Sonnabend sollten sie komplett freigelegt werden. "Aber die Umstände haben sich als so günstig herausgestellt, dass bereits heute geklärt werden konnte, dass es sich nicht um Bomben handelt", sagte eine Sprecherin.