Auer Schüler unterstützen soziale Projekte

Zuletzt aktualisiert:

Im Sommer hatten die Schüler des Clemens-Winkler-Gymnasiums in Aue einen Tag lang bei verschiedenen Unternehmen gearbeitet. Die Aktion nennt sich "genialsozial". Sie waren zum Beispiel beim Bäcker, in Familienbetrieben oder auch bei der Vogtlandbahn im Einsatz. Das Geld, das sie dabei verdient haben, soll am Dienstag an den Help e.V. und an das mobile Kinderhospiz Westsachsen übergeben werden. Beide bekommen jeweils 1.000 Euro.

Insgesamt hatten die Schüler 7.000 Euro verdient. Der Großteil davon geht an Projekte weltweit und fließt zum Beispiel in den Bau von Schulen oder die medizinische Versorgung in Entwicklungsländern. Die Idee der Aktion "genialsozial" stammt aus Schweden. Sachsen hat 2005 zum ersten Mal mitgemacht.