Aue weiter sieglos

Zuletzt aktualisiert:

Erzgebirge Aue hat den erhofften Befreiungsschlag in der zweiten Liga verpasst. Das Tabellenschlusslicht unterlag Fortuna Düsseldorf mit 0:1.  

Spielentscheidend vor 6094 Zuschauern war ein von Philipp Riese verschuldeter Foulelfmeter, den Rouwen Hennings in der 29. Minute für die Gäste verwandeln konnte.  

Dabei hätte das Spiel auch anders verlaufen können. Denn Aue startete furios, schon nach 17 Sekunden lief Nicolas Kühn frei auf Fortuna-Keeper Florian Kastenmeier zu, der mit einer Fußparade einen Rückstand verhinderte.

Aue riss das Geschehen auf dem Platz an sich. Doch ins Tor schoss Düsseldorf: Erst traf Ao Tanaka (23.), doch der Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben, da Aues Torhüter Martin Männel die Sicht genommen wurde. Fünf Minuten später foulte Aues Philipp Riese Fortuna-Akteur Felix Klaus im Strafraum - diese Chance ließ Hennings vom Punkt nicht ungenutzt und lupfte den Ball abgeklärt über Männel.

Nach dem Wechsel brachte Aues Coach Aleksey Shpilevski Stürmer-Neuzugang Babacar Gueye für den glücklosen Kühn. Das brachte sichtlich Schwung in die Angriffsbemühungen der Hausherren. Allerdings scheiterte Gueye (53.) per Kopfball am starken Kastenmeier. Aue drückte, hatte auch mehr Spielanteile, doch im letzten Drittel fehlte die Genauigkeit. Mehr und bessere Chancen hatte Düsseldorf. Kristoffer Peterson (65.) verpasste in der 65. Minute von halblinks im Strafraum die Vorentscheidung, als er an Männel scheiterte. Mit dem Sieg der Fortuna bleibt Aue als einziges Team der zweiten Liga sieglos.