Alte Fehler vermeiden

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Dynamo Dresdens neuer Coach Markus Kauczinski will vor der schweren Auswärtspartie am Sonntag (13.30 Uhr) beim VfL Osnabrück seinen Blick nur nach vorn richten. «Ich werde nicht über die Vergangenheit reden und alte Fehler rausholen. Wir haben lieber geguckt, was wir richtig machen können und das machen wir jetzt», sagte der 49 Jahre alte Trainer des Fußball-Zweitligisten am Freitag.

Dresden hat sieben der letzten neun Partien verloren, steht am Tabellenende der 2. Liga. Gegner Osnabrück ist dagegen seit sieben Liga-Partien ungeschlagen. «Es wartet auf uns ein heißer Gegner, der mit hoher Intensität agiert und das Spiel immer stressig hält. Aber wir haben uns Dinge zurechtgelegt, um dort zu bestehen», erklärte Kauczinski.

Dabei werden ihm allerdings weiterhin Kapitän Marco Hartmann (Muskelfaserriss), Baris Atik (grippaler Infekt) und Patrick Möschl (Sprunggelnksprobleme) fehlen. Patrick Ebert ist dagegen wieder einsatzbereit und steht laut Kauzcinski auch in der Startformation.

Audio:

Die erste Spieltags-Pressekonferenz mit Markus Kauczinski