A380 fliegt von Dresden in die Wüste

Zuletzt aktualisiert:

Spotter sind in Klotzsche wieder voll auf ihre Kosten gekommen. Am Freitagvormittag hob ein A380 am Flughafen Dresden ab. Der Riesenvogel der australischen Airline Quantas war zur Kabinenumrüstung bei den Elbeflugzeugwerken. Der Superjumbo hat die Mojave-Wüste in Kalifornien als Ziel. Im Zuge der Corona-Krise hat Quantas ein Sparprogramm beschlossen und parkt die insgesamt 12 Superjumbos in Victorville auf Stand-By.

Der erste Flieger ist Anfang Juli in Kalifornien gelandet. Das trockene, heiße Klima dort ist ideal um Flugzeuge länger abzustellen. Zudem verfügt Quantas in Los Angeles über einen Wartungsstützpunkt. Ob der A380 überhaupt wieder für Quantas fliegt, ist unklar. Nach Angaben der Airline vom Juni bestehen über die Zukunft des A380 erhebliche Unsicherheit.