• Symbolbild. (c) Stefan Sauer/dpa-Zentralbild

    Symbolbild. (c) Stefan Sauer/dpa-Zentralbild

19-Jähriger muss auf Rügen von Steilküste gerettet werden

Zuletzt aktualisiert:

Der Rügen-Urlaub wird einem 19-jährigen Sachsen wohl teuer zu stehen kommen. Gemeinsam mit einem 18 Jahre alten Freund wollte der junge Mann nach Angaben der Polizei Neubrandenburg eine Steilküste unweit des Königsstuhls runterklettern. In gut 60 Metern Höhe kam er nicht weiter und hing an einen Ast geklammert fest.

Die Sassnitzer Feuerwehr schickte die Höhenrettung los. Für den Notfall stand ein Hubschrauber bereit. Der 19-Jährige wurde aus seiner misslichen Lage gerettet. Er trug nur zwei Schürfwunden davon.

Für den Einsatz wird der Klettersachse aber wohl nun eine Rechnung über mehrere tausend Euro vom Nationalparkamt bekommen.  Woher die beiden Männer genau kamen, hatte die Polizei aber nicht mitgeteilt.